NOTRUF 122

Sonnenwendfeuer in Kilb

Für das diesjährige Sonnenwendfeuer beim Sportplatz Kilb übernahm die FF Kilb wieder die Brandsicherheitswache.

Heißluftballon im Wald abgestürtzt

Am Fronleichnamstag um 7:00 Uhr früh alarmierte man die FF Kilb zu einem Notruf über einen abgestürzten Ballon. In der Meldung wurde von einen Brand des Heißluftballons ausgegangen. Das stellte sich jedoch als falsch heraus. Die vier Insassen blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Vor Ort angekommen, rückten die Wehren Kilb und Kettenreith mit Leitern und Motorsägen zum Einsatzort aus. Der Korb landete am Boden in einer Waldlichtung, während sich die Hülle des Ballons in dem Bäumen verfing. Mit Unterstützung von zwei Landwirten fällte man die Bäume und konnte die Ausrüstung des Ballonfahrers im unwegsamen Gelände abtransportieren. 

Am vergangenen Freitag fand der jährliche Abschnittsfeuerwehrtag in Diesendorf statt. Hier zeichnete man zwei langjährige Kameraden für ihre Tätigkeit im Feuerwehrwesen aus. EHLM Johann Hölzl erhielt seine Anerkennung für 70 Jahre und EHLM Alfred Roitner für 60 Jahre Mitgliedschaft. Die FF Kilb bedankt sich für die langjährige Treue und geleistete Arbeit!

Wassertransport für den SCU Kilb

Am Donnerstag unterstützen wir gemeinsam mit der FF Kettenreith den Kilber Fußballverein. Für die Sanierung des Hauptspielfeldes benötigte man rund 90.000 Liter Wasser. Dieses wurde aus dem Löschbrunnen Braunöd angesaugt und zur Sportstätte transportiert.

Abschied von HFM Franz Gürtl

Mit Trauer müssen wir die Nachricht vom Ableben unseres Kameraden

Hauptfeuerwehrmann

Franz Gürtl 

am 11.6.2019 bekanntgeben.

 

Er wurde am 14.9.2019 geboren und trat am 1.1.1959 der FF Kilb bei.

Franz war ein sehr engagierter und hilfsbereiter Kamerad.

Er unterstützte steht´s die Feuerwehr Kilb.

 

Der Verstorbene wird am

Dienstag, den 18. Juni 2019

am Friedhof Kilb zu letzten Ruhe gebetet.

 

Wir Danken für die Zeit, welche wir mit Dir verbringen durften.

 

Die Kameradinnen und Kameraden der FF Kilb

 

 

 

In den letzten Wochen wurde im neuen FF Haus wieder kräftig Hand angelegt. Zum einen verlegte man im neuem Feuerwehrgebäude auf dem Unterbau Styrodurplatten zur Wärmeisolierung.

Zum anderen stellte man die Eisenbewährung für die Fahrzeughalle her. In der Mitte des Gebäude musste zu dem ein Rigol gesetzt werden. Zeitgleich legte man im Mannschaftsgebäude den Rolljet und anschließend die Leitungen für die Fußbodenheizung. Auch in der Halle entschied man sich eine Fußbodenheizung zu verlegen. So besteht die Möglichkeit im Winter die Räumlichkeit zu temperieren. In Summe befestigten die Helfer rund 5200 Meter Rohre.

Diese Arbeiten erledigte die FF Kilb mit fleißiger und unentgetlicher Unterstützung von Anton Pitzl und Karl Stuphan in Eigenregie. In den nächsten Wochen ist dann der Einbau des Estrichs, sowie der Bodenplatte durch Professionisten geplant.

FLORIANIKIRCHGANG

Die FF Kilb rückte am Sonntag mit den Kameraden aus Kettenreith und den Kilber Rettungleuten  zum gemeinsamen Kirchgang aus. 

Begleitet wurden wir vom Musikverein Kilb.

Laut Aussagen von unseren älteren Kameraden war der Schneefall zu Floriani einzigartig. 

 

 

Hochzeit von Stefanie und Stefan

Am Samstag fand die Hochzeit von Kamerad Stefan Luger und seiner Stefanie statt. Die FF Kilb stellte sich ein, um dem jungen Brautpaar alles Gute zu wünschen. Die frisch Vermählten durften nach der Trauung an der Kübelspritze Hand anlegen und ihr Können unter Beweis stellen.

Die Feuerwehr Kilb wünscht Stefan und Stefanie viel Glück und Freude auf ihren gemeinsamen Lebensweg.

Innenausbau Feuerwehrhaus

Der Innenausbau im Mannschaftsgebäude nimmt Formen an. Nachdem alle Leitungen verlegt wurden, rückte der Putztrupp an und trug den Innenputz auf. Auch der Styroporbeton wurde im neuen Depot aufgetragen. Nach der Trocknung kann mit der Fußbodenheizung begonnen werden. In der Fahrzeughalle laufen die Vorbereitungen für das Betonieren der Bodenplatte. 

Übung macht den Meister

Am vergangenen Wochenende nahm die FF Kilb an einer Übung in Kirnberg teil. Bei dieser Abschnittsübung musste ein vermisster Mountainbiker gefunden werden. Am Hochsteinberg erfolgte eine koordinierte Suchaktion der Einsatztrupps.

Tag darauf fand auf dem Firmengelände von Thanner´s Hackschnitzeldienst eine Übung mit der Seilwinde statt. Ein rund 10 Tonnen schwerer Betonklotz musste mit verschiedenen Einsatzgeräten angehoben oder bewegt werden. Hierbei kamen die Seilwinden unserer Rüstfahrzeuge an ihre Belastunggrenzen.

Seite 1 von 29

Spende

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sofort via Paypal

 oder per Überweisung

IBAN: AT22 3247 7000 0020 2069
BIC: RLNWATW1477
Verwendungszweck: Spende

Wir unterstützen die FF-Kilb

 

 


Sie möchten die FF Kilb ebenfalls unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

FF Kilb Imagefilm

Go to top