NOTRUF 122

Fahrzeugbergung Teufelsdorf

Am Samstagabend kurz vor 23:00 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale Melk die FF Kilb zu einer Fahrzeugbergung auf der B29 nach Teufelsdorf. Ein PKW-Lenker war mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und kam in einem Feldstück zum Stillstand. Glücklicherweise verletzte sich bei dem Unfallhergang keine Person. 

Mit dem Unimog der Kilber Wehr zog man das Autowrack auf den parallel verlaufenden Fahrradweg. Anschließend setzten die Einsatzkräfte das Auto an sicherer Stelle ab. 

Beim Einsatz waren 17 Floriani´s, die Rettung und die Polizei vor Ort.  

Gute Besserung

Die FF Kilb bedankt sich bei EOBI Josef Janker für die herzlichen Grüße aus dem Krankenhaus Linz. Die Kameraden der Kilber Wehr wünschen eine baldige Heimkehr und eine gute Genesung.

Brandeinsatz in Mank

Am 28.1 2018 wurden die FF Kilb nach Mank zu einem Brandeinsatz der Alamierungsstufe B3 alarmiert.  Die Feuerwehr Kilb rückte unverzüglich mit sämtlichen Fahrzeugen und 20 Mann nach Kälberhart aus. Am Einsatzort eingetroffen fanden man eine in Brand stehende Werkstatt vor, die Kilber Wehr stellte einen Atemschutztrupp. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wirtschaftsgebäude verhindert werden.

Land NÖ sichert FF-Hausfinanzierung

Die Finanzierung für das neue Feuerwehrhaus in Kilb steht. Das Land NÖ steuert einen Teil der Kosten, die sich auf rund 1,8 Millionen Euro belaufen, bei. Ein Drittel der Gesamtkosten werden die Florianis der FF Kilb durch eigene Kapitalmittel samt Eigenleistungen finanzieren. Die Fertigstellung des Neubaus ist für 2020 geplant. Bereits 1901 übersiedelte die Wehr an ihren jetzigen Standort.

Quelle: NOEN

Mitgliederversammlung 2018

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kilb am 13. Jänner im Gasthaus Fischl konnte Feuerwehrkommandant HBI Jürgen Pitzl neben Bürgermeister Ing. Manfred Roitner, ABI Manfred Babinger weitere zahlreiche Ehrengäste begrüßen. So folgte auch Florianiplakettenträger Alois Birgl, die Fahrzeugpatinnen und viele Gemeinderäte der Einladung.

In seiner anschließenden Präsentation gab Kommandant Pitzl einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Jahr. OV Karl Grenl berichtete ausführlich über die Einsatzstatistik des Jahres 2017. So wurde die Kilber Wehr zu 9 Brandeinsätzen, 56 Technischen Einsätzen, sowie zu 5 Brandsicherheitswachen gerufen. Zusätzlich bildeten sich die Kameraden der FF Kilb in zahlreichen Übungen, Schulungen, Bewerbsteilnahmen weiter. Ein Highlight war sicher auch die Leistungsprüfung in der technischen Hilfeleistung im Frühjahr 2017.

2017 wurden HBI Jürgen Pitzl und HFM Gerold Stuphan für 25-jährige, Fritz Tscherner für 50-jährige und EHLM Karl Wenninger für wohlgemerkte 70-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesen ausgezeichnet. 

Bürgermeister Ing. Manfred Roitner und HBI Jürgen Pitzl gaben eine Vorausschau für den Neubau des Feuerwehrhauses. 2018 wird für die FF Kilb ein historisches Jahr. Im Frühjahr wird mit dem Spatenstich der Startschuss für die beginnende Bauphase gegeben. HBI Pitzl dankte der Gemeinde Kilb für die bisherige gute Zusammenarbeit und bat zugleich die Mitglieder um große Unterstützung für die kommenden Jahre.



Beförderungen: 

Feuerwehrmann (FM): Sarah Blumauer, Katharina Brenner, Marie-Sophie Seifert

Oberfeuerwehrmann (OFM): Franz Luger, Thomas Pugl

Hauptfeuerwehrmann (HFM): Andreas Haag, Stefan Luger

Oberbrandmeister (OBM): Reinhard Lanner

Neujahrsempfang 2018

Am 7.1.2018 lud Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Stefan Pernkopf alle Kommandanten und deren Stellvertreter aus den Bezirken Melk Scheibbs und Amstetten zum Neujahrsempfang nach Petzenkirchen zum Bärenwirt ein. Das Kommando der FF Kilb folgte dieser Einladung gerne. Im gemütlichen Rahmen wurde über das Feuerwehrwesen geplauscht. Dr. Pernkopf und Landesbranddirektor Dietmar Fahrerfellner bedankten sich bei den Feuerwehren für die unbezahlbare Leistung die sie jedes Jahr erbringen.

Fahrzeugbergung auf der Hochgerichtsstrasse

Aus unbekannter Ursache kam ein PKW Fahrtrichtung Kilb von der Fahrbahn ab und kam neben der Strasse zum Stillstand Die Feuerwehr Kilb sicherte die Unfallstelle ab, zudem wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel des PKW´s mit Bindemittel gebunden und entsorgt. Danach zog man das Fahrzeug mittels Seilwinde auf die Fahrbahn und verfrachtete es auf die Abschleppachse der FF Mank zum Abtransport. 

 

Fahrzeugbergung Kilb - Mallau

Am Montagmorgen alarmierte die Bezirksalarmzentrale Melk die FF Kilb zu einer Fahrzeugbergung nach Kilb - Mallau. Um 7:08 Uhr rückten die Einsatzkräfte mit dem Rüstlöschfahrzeug und dem Kommandowagen zum Unfallort aus. Am Ortsende von Kilb war ein PKW im Straßengraben zum Stillstand gekommen. Der Lenker blieb unverletzt, so dass nur ein Sachschaden am PKW entstand. Aus ungeklärter Ursache kam dieser von der Fahrbahn ab und setzte mit Auto auf einer betonierten Rohrdurchführung auf.  Um den Wagen nicht weiter zu beschädigen, verständigte Einsatzleiter OBI Andreas Thanner einen örtlichen Unternehmer zur Unterstützung. Der mit Kran ausgerüstete LKW konnte den PKW schließlich aus dem Graben heben. Die Einsatzdauer der Kilber Wehr betrug rund 1 Stunde.

Fahrzeugüberschlag in Oberneuberg

Am 7.12.2017 wurde die FF Kilb um 6 Uhr zu einer Fahrzeugbergung Richtung Hürm Höhe Oberneuberg alarmiert. Am Einsatzort angekommen fanden die Einsatzkräfte einen PKW am Dach liegend vor. Die leicht verletzte Person wurde bereits von Ersthelfern versorgt und anschließend mit dem Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht. Die FF Kilb sicherte die Unfallstelle ab und führte die Bergung des Fahrzeuges mittels Seilwinde durch. Nach der Reinigung der Strasse rückte die Mannschaft wieder ins FF Haus ein. Einsatzdauer 1 Stunde

LKW-Bergung am Rametzberg

Der Wintereinbruch am Rametzberg erfordert fast schon alljährlich den Einsatz Feuerwehr Kilb. Auf Grund der schlechten Fahrbedingungen rutschte ein LKW bei einer Hauseinfahrt in das Straßenbankett. Dabei sank das Fahrzeug im aufgeweichten Boden bis auf die Achse ein. Mit dem Rüstfahrzeug Unimog zog man den Laster wieder auf die Straße. Nach dem erledigtem Einsatz musste die Kilber Wehr die Fahrbahn zwischen Rametzberg und Kohlenberg wegen zwei hängengebliebenen LKW´s sperren. Die Einsatzdauer betrug rund 3 Stunden.

Seite 1 von 20

Spende

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sofort via Paypal

 oder per Überweisung

IBAN: AT22 3247 7000 0020 2069
BIC: RLNWATW1477
Verwendungszweck: Spende

Wir unterstützen die FF-Kilb

 

 


Sie möchten die FF Kilb ebenfalls unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

FF Kilb Imagefilm

Go to top