NOTRUF 122

Asphaltierung Feuerwehrgelände

Vergangene Woche rollte die Asphaliermaschine in der Gewerbestraße. Am neuen Feuerwehrstandort stellte man die Verkehrsflächen fertig. Die Firma STRABAG trug dabei die letzte Asphaltdeckschicht auf.

ERNEUTE UNWETTEREINSÄTZE IN KILB

 
Am Dienstag den 1. September wurde die FF Kilb nach ergiebigen  Regenfällen erneut zu mehreren Einsatzadressen gerufen. Haupteinsatzgebiet waren wiederum die Ortsteile Volkersdorf und Niederhofen. Es wurde Wasser gepumpt um Gebäude trocken zu halten und Sandsäcke gelegt. Dabei wurden wir von der FF Kettenreith unterstützt.
Gemeinsam waren wir mit 7 Fahrzeugen und 30 Mann 7 Stunden lang im Einsatz.

Unterstützung der Landjugend Kilb

Beim Projektmarathon 2020 der Landjugend NÖ hat der Sprengel Kilb eine Raststätte entlang des Fahrradweges errichtet. Unser Kommandant HBI Jürgen Pitzl hat in seiner Freizeit für die Jugend die Erdarbeiten erledigt. Aufgrund der Verschmutzung des Radweges musste dieser wieder gereinigt werden. Die Kameraden der FF Kilb dürften so zu sagen hinter ihrem Chef sauber machen.

UNWETTEREINSÄTZE

 

Geschätzte Bevölkerung, werte Feuerwehrkameraden und KHD Züge!
 
Ich möchte mich recht herzlich für die außerordentliche Tätigkeit rund um das Unwetter vom vergangen Wochenende bedanken. Dieses Unwetter hat uns gezeigt, dass wir gemeinsam solche Naturkatastrophen auf schnellen Weg Herr werden und den Großteil der Verunreinigungen beseitigen können. DANKE an alle Feuerwehren des Bezirkes Melk, KHD Zug Scheibbs, KHD Zug Lillienfeld, an den Bezirksführungsstab, Bezirkskommando und Abschnittskommando Mank für die tolle Unterstützung.  Besonders bedanken möchte ich mich im Namen der Feuerwehr Kilb bei allen Zivilisten, die schon am Samstag gegen die Wassermassen angekämpft haben. Und natürlich bei der eigenen Feuerwehr, die fast rund um die Uhr im Einsatz war.
Dieser Einsatz wurde mit 45 Fahrzeugen 342 Mann und 4039 Stunden bewältigt. 
 
Mit Dankenden Grüßen 
 
Einsatzleiter Jürgen Pitzl

 

Land unter in Kilb

Sinnflutartige Regenfälle in der Gemeinde Kilb erforderten von Samstagnachmittag bis Sonntag die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus dem Bezirk Melk.

Um 16:45 Uhr alarmierte man die FF Kilb nach Mallau um einen überfluteten Keller auszupumpen. Dies war jedoch erst der Beginn einer Serie von Einsatzfällen. Schnell war klar, dass die Situation alleine für die FF Kilb nicht bewältigbar ist. Im ganzen Gemeindegebiet standen zahlreiche Keller und Garagen unter Wasser. Zu dem kam es zu zahlreichen Straßenvermuhrungen und Straßensperren wegen des Hochwassers. Kommandant HBI Jürgen Pitzl forderte von der Bezirksalarmzentrale Melk umfangreiche Unterstützung an. 

Die ergiebigen Regenfälle führten am Samstag dazu, dass die Sierning, Schützenbach, Brückelbach und der Ranzenbach über die Ufer traten. So war die Ortschaft Niederhofen nicht mehr erreichbar und weitere Straßenabschnitte im ganzen Gemeindegebiet nicht mehr passierbar. Das hatte auch zur Folge das mehrere Autos und ein Einsatzfahrzeug im hohem Wasserstand liegen blieben. In zwei Fällen musste das Rote Kreuz ausrücken, um Personen mit körperlichen Schwächeanfällen zu versorgen.

Auch in Ranzenbach und Fohra hatten die Einsatzkräfte Schwerstarbeit zu leisten. Hier konnten die Florianis für das Erste die Keller auspumpen ehe am Sonntag die weiteren Aufräumarbeiten fortgesetzt wurden. Hier kamen zur Unterstützung Wehren aus Hofstetten, Kettenreith, Ruprechtshofen, Brunwiesen und Melk. In weiterer Folge leistete auch der KHD-Zug (Kaststrophenhilfsdienst) Purgstall wertvolle Arbeit.

In Summe waren bis Sonntagnachmittag in Kilb 18 Feuerwehren mit rund 200 Frauen und Männer im Einsatz. Bedanken möchte man sich auch beim Gastwirt Hubert Fischl, Landgasthaus Bürgmayr, Gasthaus Birgl, Raiffeisen Lagerhaus Mostviertel Mitte und Fleischerei Lechner für die Versorgung der Einsatzkräfte.

 

Schwerer Verkehrsunfall in Wötzling

Am späten Donnerstagnachmittag alarmierte man die Wehren Kilb und Kettenreith zu einer Menschenrettung. Auf der B29 in Wöltzing war eine Radfahrerin mit einem PKW kollidiert. Die nachkommenden Verkehrsteilnehmer übernahmen umgehend die Erstversorgung, ehe die Rettung und der Notarzt zur Stelle war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren sorgten unterdessen für die Regelung des Verkehrs. Die Frau wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber in das UKH Amstetten geflogen.   

Brandeinsatz in Hagenstein

Am 27.07.2020 kam es bei der Firma HIT KG zu einem Brand bei einer Filteranlage. Bevor ein Löschangriff vollzogen werden konnte, musste mittels Atemschutz die Anlage auf mehreren Stellen geöffnet werden um an den Brandherd zu kommen. Durch die große Hitzeentwicklung wurde auch die Dachhaut in Mitleidenschaft gezogen. Da kein Zugang in die Dachkonstruktion möglich war, wurde die FF Mank mit der Wärmebildkamera nach alarmiert um noch Glutnester zu lokalisieren. Die FF Kilb konnte mit 20 Mann und 4 Fahrzeugen nach 2 Stunden wieder ins FF Haus einrücken.

Einsatzleiter Jürgen Pitzl

ES IST SOWEIT!!!

Am 11. Juli 2020 übersiedelte die Feuerwehr Kilb in die Gewerbestrasse 3.

Nach über 2 Jahren und 8000 Arbeitsstunden durch die Kameraden der FF Kilb und zahlreichen Zivilisten war es am 11. Juli soweit. Die Feuerwehr Kilb bezieht ihren neuen Standort. Am Samstag wurde mit 30 Mann auf Hochtouren gearbeitet und nach dem verdienten Mittagessen das Feuerwehrhaus bezogen. In den nächsten Wochen wird noch an Kleinigkeiten gearbeitet und der Feinschliff vollzogen. Eine offizielle Eröffnung wird es auf Grund der Corona Epidemie erst nächstes  Jahr geben. Die FF Kilb bedankt sich vorweg bei allen Unterstützern in jeder Weise mit einen aufrichtigen Danke. Ein großes Danke an unseren Herrn Bürgermeister Manfred Roitner und seinen Gemeinderat für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung während der Bauzeit.

Bericht Jürgen Pitzl

Übersiedelung in das neue Feuerwehrhaus

Es wird ernst. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren um in den nächsten Wochen in die neue Heimstätte der Freiwillgen Feuerwehr Kilb zu übersiedeln. Am Montag dieser Woche fand eine erste Einschulung für den Vorstand durch das Kommando HBI Jürgen Pitzl und OBI Andreas Thanner statt. Die einzelen Gruppenkommandanten und Chargen wurden mit der neuen Hausordnung vertraut gemacht. Weiterer Schritt ist nun, den Rest Kilber Mannschaft über die neuen Regeln und Abläufe im künftigen Depot in Kenntnis zu setzen. Ab Mitte Juli ist die FF Kilb schießlich an ihrem neuen Standort daheim.

Nebenbei läuft noch der letzte Feinschliff in der Gewerbestraße 3. So errichteten Helfer die Einfriedung um das Grundstück. Und die Patinen der FF Kilb brachten das neuen Inventar auf Hochglanz. Dafür möchte sich die FF Kilb recht herzlich bedanken !

Aufgrund des anhaltenden Regen drohte am Sonntag die Sierning im Bereich der Steirergasse über die Ufer zu treten. Die Einsatzkräfte errichteten zum Schutz einen Damm aus Sandsäcken.

Weiterer Hotspot war leider auch Niederhofen. Die gewaltigen Wassermassen des Ranzenbaches und der Sierning bahnten sich ihren eigenen Weg und bedrohten mehrere Häuser. Drei Gebäude konnten durch Florianis geschützt werden. Bei einem weiteren Haus waren die freiwilligen Helfer jedoch chancenlos.

Einsatzleiter HBI Jürgen Pitzl koordinierte 42 Einsätzenkräfte auf den verschieden Einsatzorten. Die FF Kilb war an diesem Tag rund 6 Stunden im Einsatz. Am Montag wird die FF Kilb mit weiteren Aufräumarbeiten beschäftigt sein.

Seite 1 von 33

Spende

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sofort via Paypal

 oder per Überweisung

IBAN: AT22 3247 7000 0020 2069
BIC: RLNWATW1477
Verwendungszweck: Spende

Wir unterstützen die FF-Kilb

 

 


Sie möchten die FF Kilb ebenfalls unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

FF Kilb Imagefilm

Go to top