NOTRUF 122

LKW Bergung in Fohrafeld

Nach einem missglückten Wendemanöver konnte sich ein Lkw nicht mehr aus einer Wiese befreien. Grund dafür war, dass er mit dem Vordergestell auf einen Randstein aufsaß. Um weiteren Schaden am Fahrzeug zu vermeiden, musste der Lastkraftwagen mittels Hebekissen und Pölzholz angehoben werden. Mit der Seilwinde vom Unimog wurde der LKW schließlich auf die Straße gezogen. Die Einsatzdauer betrug 2 Stunden mit 3 Fahrzeugen und 10 Mann

Weitere Informationen

  • Einsatzart: Fahrzeugbergung

Mehr in dieser Kategorie:

Spende

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sofort via Paypal

 oder per Überweisung

IBAN: AT22 3247 7000 0020 2069
BIC: RLNWATW1477
Verwendungszweck: Spende

Wir unterstützen die FF-Kilb

 

 


Sie möchten die FF Kilb ebenfalls unterstützen? Kontaktieren Sie uns!

FF Kilb Imagefilm

Go to top